dsc0655

Nach meiner fast 10-jährigen Tätigkeit habe ich im Oktober 2017 meine aktive Mitarbeit im St. Martin-Haus beendet. Im November habe ich eine neue Aufgabe mit dem Schwerpunkt „Empowerment – Antidiskriminierungsarbeit“ bei der Türkischen Gemeinde Schleswig-Holstein e.V. in Kiel übernommen.

In dem zurückliegenden Jahrzehnt konnte ich einige Jugendliche eine Zeit lang begleiten und unterstützen und (auch gemeinsam mit ihnen) viele neue Projekte auf den Weg bringen. Ich erinnere mich gerne an meine Einarbeitungsphase im Jahr 2007 zurück, als Teally und Bijan mir von den Problemlagen und Schwierigkeiten im Hip Hop Projekt berichteten. Heute glaube ich, dass ich über die Jahre hinweg, die großen Fußstapfen, die die beiden hinterlassen haben, mehr als ausfüllen konnte. Mit jedem Jahr und jeder neuen Erfahrung mit den Jugendlichen ist mir die Arbeit ein Stück weit mehr ans Herz gewachsen. Ich habe nicht nur viel von den zahlreichen Begegnungen mit den Menschen im Waldtal und den vielfältigen Erlebnisse lernen, sondern auch mein eigenes Profil in der kulturellen Jugendsozialarbeit entwickeln können. Besonders viel Spaß gemacht hat mir die Musical Inszenierung mit den Jugendliche – Hip Hop Tag und Nacht – das war eine unvergessliche Erfahrung.

Gerne möchte ich mich bei allen Kooperationspartnerinnen und -partnern sowie Unterstützerinnen und Unterstützern für die langjährige, vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit herzlich bedanke. Durch die gemeinsame Arbeit haben wir so einiges für die Weiterentwicklung des Stadtteils bewirken können.

Daher freue ich mich, dass ich nicht nur gute Kolleginnen und Kollegen sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmer lieben gelernt habe, sondern auch Freunde gewonnen habe.

Für die Arbeit des St. Martin-Hauses wünsche ich mir weiterhin breite Unterstützung, sodass das St. Martin-Haus auch in den nächsten Jahren weiterhin mit viel Leben, kreativen Ideen und Hip Hop Projekten ein Ort der Begegnung bleiben kann.

Aljoscha Tischkau

dcs4716
 

Kommentare sind geschlossen