Über 30 Jugendliche aus Marburg, Raunheim, Hattersheim und Langen trafen sich am vergangenen Samstag (01.12.12) im St. Martin-Haus, dem ökumenischen Sozialzentrum im Marburger Stadtteil Waldtal. Im Rahmen des Jugendkulturfestivals, welches vom Jugendbildungswerk der „Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V.“ veranstaltet und in Kooperation mit dem „Woodvalley Movement“ HipHop-Projekt durchgeführt wurde, entstand ein gemeinsames HipHop-Video. Das Ziel war, alle Elemente der HipHop-Kultur in das Video einfließen zu lassen. Alle Jugendlichen mit ihren unterschiedlichen Talenten und Begabungen bekamen eine Bühne, um ihre Fähigkeiten zu präsentieren. Um 10 Uhr morgens trafen sich alle Teilnehmer, um das gemeinsame Vorhaben zu planen und anschließend in kleineren Projektgruppen umzusetzen. Man nahm sich also viel vor für einen einzelnen Tag. Als der Kameramann Kamil Hertwig gegen 19 Uhr, bei eisigen Temperaturen im Tunnel am Ginseldorfer Weg den „Final-Cut“ ausrief, waren alle Teilnehmer erschöpft und zugleich begeistert davon, was man an einem Tag gemeinsam erreicht hat.

Aber fangen wir nochmal von vorne an. Nachdem man sich zu Beginn in der großen Gruppe abgesprochen und koordiniert hatte, begann die Arbeit in den folgenden Workshopgruppen: DJing, Rap, Gesang, Tanz, Graffiti und Film. Die DJing Gruppe produzierte einen Beat, der als Grundlage für die spätere Gesangs-, Rap- und Tanzperformance diente. Im Rap- und Gesangsworkshop schrieben die Jugendlichen eigene Texte und übten diese in kürzester Zeit ein. Die Tanzgruppe entwarf eine Choreographie und studierte diese ebenfalls ein, um sie später im Videoclip aufzuführen. Die Grafitti-Gruppe entwarf zunächst im warmen St. Martin-Haus ihre Konzepte und verbrachte den Rest des Tages im Tunnel, der später als Drehort für das Video genutzt wurde. Insbesondere die Graffiti-Gruppe fühlte sich am Ende des Tages „sehr cool“ – im wahrsten Sinne des Wortes. Die Video-Gruppe dokumentierte die Fortschritte und Erlebnisse des Tages. Zum Schluss hatten sie außerdem die Aufgabe, alle Performances des Tages für das Abschlussvideo in einem einzelnen Take aufzunehmen. Am kommenden Freitag (07.12.12) präsentieren wir auf der St. Martin-Haus Homepage ein Making-of Video zum Jugendkulturfestival. Nächste Woche wird dann das fertige Video „JKV-Tunnelsession“ vorgestellt. Als Vorgeschmack für die kommenden Videos gibt es unter dem Artikel schon mal die besten Fotos vom Jugendkulturfestival 2012.

 Wir bedanken uns bei den Jugendbildungsreferentinnen Jasmin Zahedi und Fabienne Weihrauch von der LAG, für die Organisation und das leckere Mittagessen. Außerdem geht ein Dank an die Firma Sundo für die zur Verfügung gestellten Materialien. Ein besonderes Dankeschön geht an alle teilnehmenden Jugendlichen und Workshopleiter und dabei vor allem an die Jugendzentren aus Raunheim, Hattersheim und Langen für ihren Besuch im Marburger St. Martin-Haus.

 

Kommentare sind geschlossen