Im Rahmen einer kleinen Feierstunde ist die zweite Pappmaschee Skulpur: “Nana” im St. Martin-Haus festlich enthüllt worden.

Der Begriff ‘Nana‘ steht für die moderne, selbstbewusste Frau. Die Künstlerin Niki de Saint Phalle hat die farbenfrohen, fröhlichen, meist tanzend dargestellten Nana-Skulpturen Mitte der 1960er Jahre weltberühmt gemacht.

Die Mädchengruppe hatte bereits vor Jahren eine überdimensional große Frauenfigur geschaffen, die seither die Eingangshalle des St. Martin-Hauses ziert. Nun gibt es also eine zweite Nana Skulptur zu bestaunen und zwar in Schwarz. Die Mädchen hatten sich bewusst für eine “dunkelhäutige“ Nana entschieden, um ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit zu setzen. So äußerte eines der Mädchen in einer kurzen Ansprache zu Beginn der Einweihungsfeier: „Wir wollen zeigen, dass wir weltoffen und tolerant sind.“ Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

p1180371

 

Kommentare sind geschlossen